AKTUELLES

arr3SUNG-Tagung-PublikationNach Abschluss der SUNG-Jubiläumstagung haben wir vor, die Beiträge in mehreren monothematischen... arr3 ...

KONTAKT

SUNG
Katedra germanistiky FF UMB
Tajovského 40, 974 01 Banská Bystrica, Slowakei
info(a)sung.sk
IBAN: SK90 0200 0000 0001 2703 0012
BIC/SWIFT: SUBASKBX

» AKTIVITÄTEN DES VERBANDES

3/2/2017

SUNG-Präsidentin zu Gast in der Sendung Večerné reflexie

Liebe SUNG-Mitglieder,

wir möchten Sie auf das Archiv des Slowakischen Rundfunks aufmerksam machen. Am 31.1.2017 war Frau Nadežda Zemaníková zu Gast in der Sendung Večerné reflexie. Es wurden u.a. auch aktuelle Themen angesprochen, wie z.B. Sprachenpolitik in der Slowakei, Stellung des Deutschen im Bildungskontext...

 

https://www.rtvs.sk/radio/archiv/1692/606822

 

Ihr

SUNG-Team

22/7/2016 (veröffentlicht am 22.7.2016)

Protokoll der Generalversammlung des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei

Liebe SUNG-Mitglieder,

 

wir dürfen Sie auf die folgenden Dokumente aufmerksam machen:

 

1. Protokoll der Generalversammlung des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei

2. Anhang 1 - Tätigkeitsbericht des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei für die Jahre 2014-2016

3. Anhang 2 - Stellungnahme zur Situation des Deutschen in der Slowakei. Die Stellungnahme wird mit freundlicher Genehmigung von Frau PaedDr. Marta Lacková veröffentlicht (Základná škola, Školská 3, Spišské Podhradie)

 

Ihr

SUNG-Team

27/6/2016

SUNG auf der Website der Deutschen Welle 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

der Verband der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei präsentiert sich auch auf der Website der Deutschen Welle. Klicken Sie einfach hier...

 

27/6/2016

Tagung der Deutschlehrerverbände aus MOE "Nachwuchsgewinnung als Ziel" (Goethe-Institut Tallinn, 10. - 12. Juni 2016)

 

Vom 10. 06. bis zum 12. 06. 2016 fand die Tagung der Deutschlehrerverbände aus Mittelosteuropa statt. Die Tagung wurde unter dem Motto Nachwuchsgewinnung als Ziel durchgeführt. An der Tagung nahmen VertreterInnen der Deutschlehrerbände und der Goethe-Institut aus Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien teil. Die Slowakei repräsentierten Judita Kubincová (Goethe-Institut Bratislava) und Michal Dvorecký (Generalsekretär des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei). 

In mehreren Blöcken tauschten sich die VertreterInnen der Deutschlehrerverbände und der Goethe-Institute über die Möglichkeiten der Nachwuchsgewinnung aus. Der intensive Austausch wurde durch mehrere Impulsvorträge ausgelöst, die in den Kontext "Situation Deutsch weltweit" eingebettet wurden.

Programm der Tagung

Ihr

SUNG-Team

4/5/2015

Projekt "Europa in Vielfalt gestalten"

 

Vom 27. 02. bis zum 01. 03. 2015 fand das erste Arbeitstreffen zur Eröffnung des neuen Projektes „Europa in Vielfalt gestalten“ – „V rozmanitosti tvoriť Európu“ statt.

Koordinator des Projektes ist der deutsche Verein Bürger Europas (http://www.buerger-europas.de) und Partner sind 17 Deutschlehrerverbände und Verbände der Geschichtslehrer aus 10 europäischen Ländern. 

Das Projekt schließt an die Ergebnisse des internationalen Projektes „Der Wert Europas“ an, dessen Teilnehmer Deutschlehrerverbände aus 20 EU-Ländern waren und dessen Produkt ein Film Quiz und didaktisierte Leseverstehentexte für den Deutschunterricht waren.

Das Ziel des Projektes „Europa in Vielfalt gestalten“ – „V rozmanitosti tvoriť Európu“ besteht darin, die Idee von Europa, an Schulen zu verbreiten.

Die Slowakei ist durch den Verband der Deutschlehrer und Germanisten Slowakei (SUNG) und durch das Methodisch-pädagogische Zentrum (MPC) vertreten. SUNG hat folgende Aufgaben: Erstellung von Untertiteln für das Film-Quiz, Übersetzung vom Begleitmaterial und die Zusammenarbeit beim Veranstalten der Konferenz.

Die Aufgabe von MPC ist die Organisation der internationalen Konferenz für die Politik-Lehrer (vorläufig Mai 2016) und die Distribution von DVDs unter den Lehrenden.

Beide Organisationen werden sich an den Konferenzen in Partnerländern (in 7 EU-Ländern) aktiv beteiligen. Das Ziel der Konferenzen besteht darin, den Lehrenden das aktuelle Geschehen in der EU-Politik näherzubringen und verschiedene Anregungen, Methoden und Strategien für die Vermittlung dieses Themas im Unterricht anzubieten.

Weitere Informationen unter: http://www.buerger-europas.de/europa-in-vielfalt-gestalten-2015/index.html

Ihr

SUNG-Team

20/04/2015

Regionaltagung 2015 in Budapest  

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

vom 17. bis zum 19. April 2015 fand in Budapest die Regionaltagung für Deutschlehrerverbände im mitteleuropäischen Raum mit dem Titel Inhaltliche Neugestaltung der universitären DaF-Lehrerausbildung. Wege für die Sicherung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Fremdsprachendidaktik statt. An der Tagung nahmen VertreterInnen aus mehreren Ländern teil. Die Slowakei war auch vertreten, und zwar durch die Präsidentin des Verbandes, Frau Nadežda Zemaníková und durch den Generalsekretär des Verbandes, Herrn Michal Dvorecký. Das Ziel der Tagung bestand in einer intensiven Diskussion zum Thema Nachwuchsförderung.

Im Rahmen der Tagung wurde die Slowakei aus der Perspektive der Nachwuchsförderung in der Fremdsprachendidaktik vorgestellt (Standorte der Lehrerausbildung, Forschungsschwerpunkte der einzelnen Institute, Projekte...).

Die Ergebnisse der Tagung sollen in einer Publikation zusammenfassend vorgestellt werden. Die Publikation soll bis Ende 2015 herausgegeben werden.  

 

Programm der Tagung

Fotogalerie

 

22/2/2015

Quo vadis, SUNG

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts Bratislava veranstaltete der Slowakische Deutschlehrer- und Germanistenverband SUNG am 12. Januar 2015 einen Ideen- und Planungsworkshop unter dem Motto Quo vadis, SUNG?

Der Workshop fand in den Räumlichkeiten der Bibliothek des Goethe-Instituts Bratislava statt und wurde geleitet von Dr. Alexander Burka aus Wien (CIVIC – Institut für internationale Bildung).

Die Teilnehmenden freuten sich sehr über die Anwesenheit und das einleitende Grußwort des deutschen Botschafters Dr. Thomas Götz. Sie wurden zum Auftakt auch vom Leiter der Bibliothek Michal Hvorecký und der Präsidentin des Verbands Nadežda Zemaníková begrüßt.

Die Veranstaltung sollte interessierten SUNG-Mitgliedern helfen, sich intensiv untereinander und auch mit potenziellen Mitgliedern über die Zukunft des Verbands, über Voraussetzungen seines Weiterbestehens, über neue, aus der aktuellen sprachenpolitischen Situation in unserem Land resultierende Herausforderungen und mögliche konkrete Schritte nach vorn auszutauschen.

Wir danken allen, die unserer Einladung zur Diskussion folgten und mit uns nach Zukunftsperspektiven und neuen Wegen in der Verbandsarbeit suchten.

Wir laden Sie herzlich zur Zusammenarbeit mit uns im Rahmen eines regionalen Netzwerks von Kontaktpersonen und Ansprechpartnern ein. Falls Sie sich im regionalen Netzwerk engagieren und an der gezielten Werbung für Deutsch partizipieren möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter info@sung.sk

 

Programm des Workshops

Fotos

 

Sehen Sie sich die Zusammenfassung der Workshopergebnisse in Stichpunkten hier an.

 

10/11/2014

"Die Lage ist ernst!". Ein Artikel von Slávka Dzureková über die Zukunftsaussichten für Deutsch in der Slowakei

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir dürfen Ihnen einen interessanten Artikel über die Zukunftsaussichten für Deutsch in der Slowakei übermitteln, der in der Pressburger Zeitung (11-12/2014) erschienen ist und in dem Frau Zemaníková, die Präsidentin des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei, interviewt wurde.

Den Artikel können Sie hier herunterladen.

Der Artikel wird mit freundlicher Genehmigung der Chefredaktion der Pressburger Zeitung veröffentlicht.

Ihr 

SUNG-Team

 

4/9/2014

Konferenz Europäische Sprachenvielfalt. Deutsch nach 10 Jahren EU-Mitgliedschaft

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der Verband der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei organisierte in Zusammenarbeit mit dem Methodisch-pädagogischen Zentrum und mit den Partnern im internationalen Projekt mit dem Titel Der Wert Europas die internationale Konferenz mit dem Titel Europäische Sprachenvielfalt. Deutsch nach 10 Jahren EU-Mitgliedschaft.

In Kürze erscheint hier ein Bericht über die Konferenz.

Weitere Informationen (Programm, Veranstalter, Partner etc.) über die Konferenz finden Sie hier.

Die Fotos von der Konferenz können Sie hier herunterladen.

Ihr

SUNG-Team

 

1/9/2014

Konferenz Europäische Sprachenvielfalt. Deutsch nach 10 Jahren EU-Mitgliedschaft, 1. September 2014, Košice

Titel der Konferenz:  Europäische Sprachenvielfalt. Deutsch nach 10 Jahren EU-Mitgliedschaft

Termin: 1. September 2014

Ort: Hotel Centrum, Južná trieda 2, Košice, Slowakei

Veranstalter: Der Verband der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei organisiert die Konferenz in Zusammenarbeit mit dem Methodisch-pädagogischen Zentrum und mit den Partnern im internationalen Projekt mit dem Titel Der Wert Europas.

Die Konferenz gehört zu der Veranstaltungsreihe, die im Rahmen des internationalen Projekts stattfindet, an dem SUNG mit 10 europäischen Partnern und dem Internationalen Deutschlehrerverband beteiligt ist.

Bezug der Konferenz: Projekt Der Wert Europas

 

Programm der Konferenz:

8.30-9.00 Uhr  

Ankunft der TeilnehmerInnen, Präsentation

9.00-9.15 Uhr  

Kulturprogramm

9.15-9.45 Uhr  

Eröffnung, Grußadressen

9.45-10.30 Uhr 

Vortrag - Inwieweit ist Deutschland Teil Mitteleuropas? - Magdaléna Vášáryová (Abgeordnete des Nationalrats der Slowakischen Republik)

10.30-11.00 Uhr

Kaffeepause

11.00-12.00 Uhr

Projekt Der Wert Europas - Peter Wolf (BRD)

12.00-13.30 Uhr

Mittagessen

13.30-15.00

I. Workshop - Mitten in Europa- Tipps für den Unterricht - Dana Hrušková (Tschechien)

II. Workshop - Vermittlung der interkulturellen Kompetenz im FSU - Michaela Kováčová (Slowakei)

15.00-15.30 Uhr 

Kaffeepause

15.30-17.00 Uhr

III. Workshop - Handlungsorientierte Textarbeit - Monika Janicka (Polen)

IV. Workshop - Landeskunde im Deutschunterricht - Silvia Onufráková (Slowakei)

 

Konferenzgebühr:

SUNG-Mitglieder: 10,- € (ohne Unterkunft); 15,- € (mit Unterkunft in einem Studentenheim)

Nicht-SUNG-Mitglieder: 20,- € (ohne Unterkunft); 25,- € (mit Unterkunft in einem Studentenheim)

Die Gebühr kann auf das Konto des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei überwiesen werden oder vor Ort in bar bezahlt werden. Bei der Überweisung führen Sie bitte Ihren Namen und das Kennwort Konferenz 2014 an. 

 

Bankverbindung:

IBAN: SK90 0200 0000 0001 2703 0012

BIC/SWIFT: SUBASKBX

 

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt online. Klicken Sie das Wort Anmeldeformular an. Die Anmeldung ist bis zum 20. August 2014 möglich.

 

Einladung zum Herunterladen:

Einladung in deutscher Sprache

Einladung in slowakischer Sprache
 

Kontaktperson:

Mgr. Ľubica Korečková

DP MPC Košice

Zádielska 1

040 01 Košice

koreckovalubica@gmail.com

31/10/2013

Stellungnahme des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei zum Entwurf der Änderungen der Lehrpläne und Bildungsstandards für die Primarstufe und die Sekundarstufe I.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

der Verband der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei reichte beim Staatlichen Pädagogischen Institut seine Stellungnahme zum Entwurf der Änderungen der Lehrpläne und Bildungsstandards für die Primarstufe und die Sekundarstufe I. ein. Die Stellungnahme können Sie hier herunterladen.

An dieser Stelle möchte sich der Verband bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die an der (Online-)Diskussion teilgenommen oder ihre Stellungnahme eingereicht haben.

Ihr SUNG-Team

5/9/2013

Vertreter des Verbandes auf der XV. Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, Bozen, 29. Juli bis 3. August 2013

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer aus der ganzen Welt, aus 110 Ländern und fünf Kontinenten kamen in diesem Sommer in Bozen zusammen, um Gedanken und Erfahrungen auszutauschen und sich beruflich weiterzubilden. Mit diesen Worten beginnen die Gruß- und Dankesworte des Tagungspräsidenten der XV. IDT 2013 in Bozen, die unter dem Motto Deutsch von innen - Deutsch von außen - DaF - DaZ - DaM durchgeführt wurde. Seine Worte kann ich nur bestätigen...

Die Slowakei vertraten zwei offizielle Mitglieder des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei, und zwar Monika Vaculková, die im Vorstand für finanzielle Angelegenheiten und Mitgliedschaften zuständig ist und Michal Dvorecký, Generalsekretär des Verbandes und Chefredakteur der Zeitschrift Begegnungen. Monika Vaculková vertrat die Slowakei auf der Vertreterversammlung des IDV als 1. Vertreterin, Michal Dvorecký war der 2. offizielle Vertreter und außerdem Sektionsleiter in der Sektion E8 - Übersetzen, Dolmetschen, Kultur- und Sprachmittlung.

Neben reichhaltigem wissenschaftlichen Programm wurden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, verschiedene Treffen und fachliche Seminare und Verlagspräsentationen angeboten.

Mehr über die ganze Tagung erfahren Sie in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Begegnungen 1/2013 und auch in der Slowakischen Zeitschrift für Germanistik und als "Kostprobe" bieten wir allen SUNG-Mitgliedern ein paar ausgewählte Fotos und ein Video, das den Zuschauern sehr viele Eindrücke vermittelt, die wir Vertreter der Slowakei am eigenen Leib erlebt hatten.

Video - IDT 2013, Bozen

Fotogalerie (Auswahl)

 

Michal Dvorecký

25/04/2013

E-Mail an Herrn Dr. Kratochvíl, den Direktor des Staatlichen Pädagogischen Instituts in Bratislava

 

Am 25. April 2013 präsentierte die Präsidentin des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei dem Direktor des Staatlichen Pädagogischen Instituts in Bratislava in Stellungnahme des Verbandes zur Situation der deutschen Sprache in der Slowakei.

Hier der Text des E-Mails:

Vážený pán riaditeľ,

SUNG skutočne už od jesene 2010 vyvíja rôzne aktivity na podporu zachovania viacjazyčnosti v jazykovom vzdelávaní na Slovensku. Som Vám vďačná, že ako členka predmetovej komisie pre cudzie jazyky na ŠPÚ môžem tieto postoje od novembra 2012 prezentovať aj na tomto fóre. Nesmierne som sa potešila, keď ste na zasadnutí komisie 25.1.2013 informovali, že snahou ŠPU je posilniť hodinovú dotáciu pre 2. cudzí jazyk na 8 vyučovacích hodín. Výbor našej asociácie jednoznačne privítal aj uznesenie z tohto zasadnutia komisie, v ktorom sa odporúča výučba dvoch cudzích jazykov so začiatkom výučby 1. cudzieho jazyka v 3. ročníku ZŠ s hodinovou dotáciou 3-3-3-2-3-3-3 (pri zachovaní možnosti výberu 1. cudzieho jazyka) a so začiatkom výučby 2. cudzieho jazyka v 6. ročníku ZŠ s hodinovou dotáciou 3-2-2-2. Model rešpektuje povinnú výučbu angličtiny, nestanovuje ju však povinne ako 1. cudzí jazyk, ale pritom umožňuje jej efektívne osvojenie aj v pozícii 2. cudzieho jazyka posilnením hodinovej dotácie.

Žiaľ, aktuálne prezentované koncepčné úvahy a aj konkrétne kroky ministerstva naznačujú, že sa jazyková politika na Slovensku bude výrazne odkláňať od podpory viacjazyčnosti. Ak sa opätovne poskytne možnosť výberu 1. cudzieho jazyka iba za cenu redukcie výučby na jeden cudzí jazyk na ISCED 2 a odsunutia 2. cudzieho jazyka do pozície nepovinného predmetu, dajú sa očakávať vážne dôsledky pre ostatné cudzie jazyky. V plnej miere sa možno prejavia až v horizonte niekoľkých rokov.

V súčasnej dobe dostávam mnoho podnetov predovšetkým od riaditeľov a vyučujúcich stredných odborných škôl. ŠIOV zverejnil aktuálne zmeny v štátnych vzdelávacích programoch od 1.9.2013, ktoré redukciou výučby na jeden cudzí jazyk budú v logickom slede viesť k likvidácii iných jazykov ako angličtiny v odbornom vzdelávaní. A to napriek tomu, že viaceré odbory alebo špecializácie by prirodzene vyžadovali ovládanie iného jazyka (za nemčinu spomeniem aspoň stredné zdravotnícke školy). Druhý cudzí jazyk zostal ako povinne voliteľný iba v skupinách odborov 63 Ekonomika, organizácia, obchod a služby I a 72 Publicistika, knihovníctvo a vedecké informácie. Inde sa síce druhý cudzí jazyk oficiálne môže vyučovať ako voliteľný predmet z časovej dotácie disponibilných hodín. Ale keďže k dispozícii je 12 disponibilných hodín a na druhý cudzí jazyk by bolo treba využiť 10 (vyučovať sa musí minimálne v rozsahu 3 týždenných vyučovacích hodín v 1. a 2. ročníku a minimálne v rozsahu 2 hodín v 3. a 4. ročníku), je málo pravdepodobné, že sa školy rozhodnú pre tento krok. Skôr investujú disponibilné hodiny na všeobecnovzdelávacie predmety, ktoré priamo súvisia s odbornými predmetmi. Dnes sa koná veľká konferencia k duálnemu systému odborného vzdelávania, verím, že aj o tomto aspekte sa na konferencii bude hovoriť. Zmeny v odbornom vzdelávaní však priamo súvisia s jazykovou politikou na ZŠ.

V súvislosti s týmito zmenami a tiež zámermi ministerstva naznačenými v správe o stave školstva zvažuje SUNG ako stavovská organizácia opätovné písomné stanovisko, keďže do diskusie k materiálu asi nebudeme priamo prizvaní. V princípe sa však na našich dlhodobo prezentovaných postojoch nič nezmenilo. Preto si Vám zatiaľ dovoľujem v prílohe poslať pôvodné stanovisko našej asociácie z októbra 2010, ktoré sme vtedy zasielali pánovi ministrovi Jurzycovi, pani predsedníčke vlády, pánovi predsedovi parlamentu a parlamentnému výboru pre vzdelávanie, vedu, mládež a šport. Odvtedy sme sa zúčastnili viacerých rokovaní na ministerstve, za minulej i súčasnej vlády, s pánom štátnym tajomníkom, s generálnym riaditeľom sekcie regionálneho školstva atď., kde sme toto stanovisko prezentovali opätovne, nehovoriac o konferenciách a rôznych pódiových diskusiách. Podporu viacjazyčného vzdelávania si sľubujeme aj od výstupov a odporúčaní národného projektu Vzdelávanie učiteľov základných škôl. Preto si tiež dovoľujem sa na Vás dnes obrátiť.

Podnetná by v tejto súvislosti azda mohla byť tiež diskusia, ktorú som v troch kolách viedla na portáli odborne.debatuj s pani doc. Bérešovou, prezidentkou angličtinárskej asociácie. Hoci diskusia bola v máji 2012, je ešte online: http://odbornedebatuj.sme.sk/anglictina-na-skolach-by-nemala-byt-uprednostnena-zakonom/#.UXi5zcqf2ZQ Hlasovanie verejnosti dopadlo v prospech nášho stanoviska.

[...]

 

Ďakujem Vám a teším sa na ďalšiu spoluprácu.

S úctou

Nadežda Zemaníková

prezidentka SUNG

12/04/2013

Stellungnahme des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei zu Situation des Fremdsprachenunterrichts an Berufsschulen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der folgende Text stellt die Stellungnahme des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei dar, die im Zusammenhang mit der internationalen Konferenz "Odborné vzdelávanie - možnosti transferu a implementácie prvkov duálneho vzdelávacieho systému", die am 25. April 2013 in Bratislava stattfand, an die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland geschickt wurde.

Stellungnahme:

Das Staatliche Institut für Berufsbildung hat am 25. Februar 2013 Änderungen im Staatlichen Bildungsprogramm veröffentlicht, die ab dem 1. September 2013 in Kraft treten sollen. In den darauf basierenden Bildungsplänen für Berufsschulen wird auf den Erwerb von zwei Fremdsprachen weitestgehend verzichtet. Die Rahmenlehrpläne schreiben nur den Erwerb einer Fremdsprache als obligatorisch vor. Die zweite Fremdsprache kann als Wahlfach unterrichtet werden, wenn die Schulleitung die sog. disponiblen Unterrichtsstunden dafür zur Verfügung stellt. Lediglich an den Fachmittelschulen ausgewählter Fachgebiete (Wirtschaft, Handel und Dienstleistungen und Publizistik, Bibliothekwesen und  wissenschaftliche Informationen) gilt die zweite Fremdsprache als Wahlpflichtfach.

Bei ihren Bemühungen um die Sicherstellung einer Kontinuität des Fremdsprachenunterrichts (die erste Fremdsprache aus der Grundschule wird in der Mittelschule fortgeführt) werden die meisten Schulen demzufolge nur den Englischunterricht anbieten, obwohl spezifische Merkmale einiger Fächer und die berufliche Orientierung künftiger Absolventen eher zur Beherrschung einer anderen Fremdsprache motivieren sollten. Fakultatives Angebot motiviert nur unzureichend zum „Investieren“ der disponiblen Unterrichtsstunden in den Unterricht einer weiteren Fremdsprache. Die ersten Rückmeldungen der Berufsschul- und Fachmittelschullehrer zeigen, dass das Erlernen einer weiteren Fremdsprache durch solche Entscheidungen stark beeinträchtigt wird, obwohl es ein wichtiges Element der Berufsausbildung darstellt. Dieses Vorgehen führt auch dazu, dass die Abiturprüfung in den berufsbildenden Schulen nur in Englisch abgelegt wird. Dabei melden die in der Slowakei wirkenden deutschsprachigen Unternehmen zunehmende Schwierigkeiten Mitarbeiter mit aktiven Deutschkenntnissen zu finden.

Die Fremdsprachenlehrerverbände in der Slowakei versuchen seit mehr als zwei Jahren auf negative Auswirkungen der Änderung und Ergänzung des Gesetzes Nr. 245/2008 über Erziehung und Bildung hinzuweisen, mit dem zu Beginn des Schuljahres 2011/12 Englisch als Pflichtfach an slowakischen Grundschulen eingeführt wurde. Die Verbände waren in ihren Initiativen um eine Kompromisslösung als Minimalanforderung bemüht, um die Erhaltung der freien Wahl der ersten Fremdsprache, jedoch verbunden mit der Stärkung der zweiten Fremdsprache in den Unterrichtsplänen. Bei der intensiven Förderung der Berufsausbildung in der Slowakei sollte man auch die Stärkung der Fremdsprachenkompetenz als Bestandteil der beruflichen Qualifikation nicht außer Acht lassen und die Empfehlungen der europäischen Institutionen nicht ignorieren.

Gemäß der Empfehlung des Europarates sollte die Sprachausbildung auf den Prinzipien der Mehrsprachigkeit beruhen. Die europäische Gesetzgebung spricht deswegen davon, dass in den Mitgliedsstaaten mindestens zwei Fremdsprachen unterrichtet werden sollen. Durch die Stärkung der englischen Sprache im slowakischen Bildungssystem und deren Hervorhebung zum Nachteil anderer Fremdsprachen werden die Prinzipien der Mehrsprachigkeit der Bürger der EU bedroht.

PhDr. Nadežda Zemaníková, PhD.

Präsidentin des Verbandes

5/9/2012

Treffen mit dem Staatssekretär Chudoba vom Ministerium für Schulwesen, Wissenschaft, Forschung und Sport der Slowakischen Republik

 

Als Reaktion auf den Brief von Dr. N. Zemaníková (Brief vom 27. 7. 2012), Präsidentin des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei, fand am 5. 9. 2012 am Ministerium für Schulwesen, Wissenschaft, Forschung und Sport der Slowakischen Republik ein Treffen mit dem Staatssekretär Chudoba statt. Anwesend waren auch Präsidentinnen von weiteren drei Verbänden. Es wurde über die Folgen der legislativen Veränderungen diskutiert.


Das Ergebnis des Treffens lässt sich wie folgt zusammenfassen: Herr Ing. Chudoba, PhD. versprach die Wahl der 1. Fremdsprache zu unterstützen. Aber gleichzeitig äußerte er die Meinung, dass die 2. Fremdsprache nur als Wahlfach angeboten werden soll, wobei für den Unterricht der 2. Fremdsprache die sog. disponiblen Unterrichtsstunden verwendet werden sollen. Dies verlangt beispielsweise die Vereinigung der selbstverwaltenden Schulen der Slowakei (Združenie samosprávnych škôl Slovenska).

27/7/2013

Brief an den Minister Čaplovič

Nach der XI. Internationalen Tagung des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei "Deutsch für die Zukunft - Zukunft für Deutsch" bedankte sich die Präsidentin des Verbandes, Frau Dr. Zemaníková, beim Minister für Schulwesen, Wissenschaft, Forschung und Sport der Slowakischen Republik für die Übernahme der Schirmherrschaft für die Tagung übernommen hatte. Die Präsidentin teilte dem Minister die Ergebnisse der Tagung mit, wobei Sie insbesondere auf die beunruhigenden Folgen des Gesetzes Nr. 37 vom 1. Februar 2011 eingegangen war.

Hier ein paar Auszüge aus dem Brief:

Účastníci konferencie vyjadrili znepokojenie nad dôsledkami zákona č. 37 z 1. februára 2011, ktorým sa mení a dopĺňa zákon č. 245/2008 Z. z. o výchove a vzdelávaní a ktorým sa na Slovensku zaviedlo vyučovanie anglického jazyka ako povinného cudzieho jazyka.

SUNG– Spoločnosť učiteľov nemeckého jazyka a germanistov Slovenska, ktorá ako nepolitická stavovská organizácia zastupuje záujmy učiteľov nemčiny na všetkých typoch škôl v Slovenskej republike, ako aj záujmy germanistov a ostatných podporovateľov nemeckého jazyka a kultúry, sa už v októbri 2010 obrátila na vedenie rezortu školstva, ale aj na Výbor NR SR pre vzdelávanie, vedu, mládež a šport s rozsiahlym stanoviskom, v ktorom sme žiadali o prehodnotenie navrhovaných zmien. Podporu sme pritom mali a máme tiež od asociácií ďalších cudzích jazykov, asociácií učiteľov francúzskeho, ruského a španielskeho jazyka. Napriek tomu, že sme dostali možnosť bližšie objasniť svoje obavy z dôsledkov tejto zmeny v jazykovom vzdelávaní na stretnutí s vtedajším generálnym riaditeľom Sekcie regionálneho školstva RNDr. M. Repovským, neboli nakoniec pripomienky profesijných organizácií pri tvorbe zákona a ani pri úprave Rámcových učebných plánov v Štátnom vzdelávacom programe zohľadnené.

Rokovania počas XI. medzinárodnej konferencie Spoločnosti učiteľov nemeckého jazyka a germanistov Slovenska Nemčina pre budúcnosť – budúcnosť pre nemčinu už poukázali na prvé negatívne tendencie a dôsledky prijatých zmien: ohrozenie zamestnanosti a postavenia učiteľov nemeckého jazyka a ďalších cudzích jazykov, výrazné obmedzenie práva na slobodný výber 1. cudzieho jazyka, nedostatočné hodinové dotácie pre 2. cudzí jazyk, ohrozenie kvality výučby, výrazná redukcia maturitných skúšok v 2. cudzom jazyku, dôsledky vo sfére vysokého školstva, finančné straty pri národnom projekte Vzdelávanie učiteľov základných škôl v oblasti cudzích jazykov (pre primárne vzdelávanie) atď. Legislatívne zmeny sú navyše nielen v rozpore s princípom viacjazyčnosti a jazykovej rozmanitosti odporúčaným v kľúčových dokumentoch Rady Európy a Európskej komisie, ale aj v rozpore s kultúrnymi tradíciami našej krajiny, jej historickými a geografickými súvislosťami.

Den ganzen Brief können Sie hier nachlesen.

VORSTAND

Präsidentin

Nadežda Zemaníková

Univerzita Mateja Bela

Fakulta humanitných vied

Katedra germanistiky

Tajovského 40

974 01 Banská Bystrica

Tel.: +421 (0)48 446 5108

nadezda.zemanikova@umb.sk

Generalsekretär

Michal Dvorecký

Univerzita Konštantína Filozofa v Nitre

Filozofická fakulta

Katedra germanistiky

Štefánikova 67

949 74 Nitra

Tel.: +421 (0)37 6408 450

m.dvorecky@gmail.com

Schatzmeisterin

Monika Vaculková

Základná škola

Ul. Jána Bottu 27

917 01 Trnava

Tel.: +421 (0)33 5353950

vaculkova.moni@yahoo.de

Sektion für Grundschulen

und Mittelschulen

Ľubica Korečková

detašované pracovisko RP MPC Prešov v Košiciach

Zádielska 1

040 01 Košice

Tel.: +421 (0)55 72 77 816

lubica.koreckova@mpc-edu.sk

Bankverbindung

VÚB Bratislava-mesto

Kto.-Nr. 127030012/0200

IČO: 17 310 628

Vážený pán

doc. PhDr. Dušan Čaplovič, DrSc.

minister školstva, vedy, výskumu a športu SR

Ministerstvo školstva, vedy, výskumu a športu Slovenskej republiky
Stromová 1
813 30 Bratislava

Banská Bystrica 27. 7. 2012

Vážený pán minister,

dovoľte mi, aby som sa Vám v mene výboru SUNG – Spoločnosti učiteľov nemeckého jazyka a germanistov Slovenska a tiež v mene prípravného výboru XI. medzinárodnej konferencie Spoločnosti učiteľov nemeckého jazyka a germanistov Slovenska Nemčina pre budúcnosť – budúcnosť pre nemčinu srdečne poďakovala za podporu, ktorú ste nám preukázali pri realizácii tohto dôležitého podujatia.

Sme Vám zaviazaní, že ste prevzali záštitu nad konferenciou organizovanou v dňoch 1. – 3. júla 2012 na pôde Univerzity Mateja Bela v Banskej Bystrici pri príležitosti dvoch dvadsaťročných jubileí, výročia založenia našej profesijnej organizácie i hostiteľskej univerzity. Ďakujeme, že nás svojou účasťou na slávnostnom otvorení konferencie 2. júla 2012 poctil vysoký predstaviteľ Ministerstva školstva, vedy, výskumu a športu Slovenskej republiky, pán štátny tajomník Ing. Štefan Chudoba, PhD.

Ohlasy nielen našich, ale aj zahraničných účastníkov svedčia o tom, že konferencia mala veľký úspech. Účastníci ocenili príjemnú a produktívnu atmosféru, kvalitu a rozmanitosť konferenčnej programovej ponuky, pestré sprievodné akcie. Veríme, že konferencia v duchu svojho motta ukázala potenciál nemčiny pre budúcnosť a dokázala potrebu zachovania vzdelávania a výskumu v tomto jazyku.

Dovoľte mi preto, aby som Vás oboznámila so závermi konferencie, ktoré sa dotýkajú politiky cudzojazyčného vzdelávania na Slovensku.

Účastníci konferencie vyjadrili znepokojenie nad dôsledkami zákona č. 37 z 1. februára 2011, ktorým sa mení a dopĺňa zákon č. 245/2008 Z. z. o výchove a vzdelávaní a ktorým sa na Slovensku zaviedlo vyučovanie anglického jazyka ako povinného cudzieho jazyka.

SUNG – Spoločnosť učiteľov nemeckého jazyka a germanistov Slovenska, ktorá ako nepolitická stavovská organizácia zastupuje záujmy učiteľov nemčiny na všetkých typoch škôl v Slovenskej republike, ako aj záujmy germanistov a ostatných podporovateľov nemeckého jazyka a kultúry, sa už v októbri 2010 obrátila na vedenie rezortu školstva, ale aj na Výbor NR SR pre vzdelávanie, vedu, mládež a šport s rozsiahlym stanoviskom, v ktorom sme žiadali o prehodnotenie navrhovaných zmien. Podporu sme pritom mali a máme tiež od asociácií ďalších cudzích jazykov, asociácií učiteľov francúzskeho, ruského a španielskeho jazyka. Napriek tomu, že sme dostali možnosť bližšie objasniť svoje obavy z dôsledkov tejto zmeny v jazykovom vzdelávaní na stretnutí s vtedajším generálnym riaditeľom Sekcie regionálneho školstva RNDr. M. Repovským, neboli nakoniec pripomienky profesijných organizácií pri tvorbe zákona a ani pri úprave Rámcových učebných plánov v Štátnom vzdelávacom programe zohľadnené.

Rokovania počas XI. medzinárodnej konferencie Spoločnosti učiteľov nemeckého jazyka a germanistov Slovenska Nemčina pre budúcnosť – budúcnosť pre nemčinu už poukázali na prvé negatívne tendencie a dôsledky prijatých zmien: ohrozenie zamestnanosti a postavenia učiteľov nemeckého jazyka a ďalších cudzích jazykov, výrazné obmedzenie práva na slobodný výber 1. cudzieho jazyka, nedostatočné hodinové dotácie pre 2. cudzí jazyk, ohrozenie kvality výučby, výrazná redukcia maturitných skúšok v 2. cudzom jazyku, dôsledky vo sfére vysokého školstva, finančné straty pri národnom projekte Vzdelávanie učiteľov základných škôl v oblasti cudzích jazykov (pre primárne vzdelávanie) atď. Legislatívne zmeny sú navyše nielen v rozpore s princípom viacjazyčnosti a jazykovej rozmanitosti odporúčaným v kľúčových dokumentoch Rady Európy a Európskej komisie, ale aj v rozpore s kultúrnymi tradíciami našej krajiny, jej historickými a geografickými súvislosťami.

1/11/2012

Deutschlehrerstammtisch in Žilina

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Frau Petrovská, die am Gymnasium in Žilina (Hlinská Str.) als Deutschlehrerin tätig ist, hat am 24. 10. 2012 wieder einen Deutschlehrerstammtisch veranstaltet. Eingeladen wurde Herr Dvorecký, der einen Workshop zum Thema Radio machen im Deutschunterricht präsentiert hat. Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie hier. Der Workshop wurde in Zusammenarbeit des Österreich Instituts Bratislava und des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei durchgeführt.



10/07/2012

Diskussion über die aktuellen sprachenpolitischen Probleme in der Radiosendung Nočná pyramída

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Am 10. 7. 2012 wurde in der Radiosendung Nočná pyramída (nicht nur) über die deutsche Sprache diskutiert. An der Diskussion nahmen teil: Nadežda Zemaníková, Präsidentin des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei und Eva Kollárová, Präsidentin der Assoziation der Russisten der Slowakei.

13/05/2012

Online-Diskussion über das Thema "Englisch sollte an den Schulen legislativ nicht bevorzugt werden"

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

klicken Sie hier und verfolgen Sie die Online-Diskussion in drei Runden über das Thema "Englisch sollte an den Schulen legislativ nicht bevorzugt werden".

Im Namen des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei diskutiert Frau Nadežda Zemaníková, Präsidentin des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei mit Frau Jana Bérešová, Präsidentin des Slowakischen Vereins der Englischlehrer.

03/06/2011

20-jähriges Jubiläum der Gründung des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei

Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums

21. 6. 2011 (Trnava) - Wissenschaftliches Seminar "20 Jahre Germanistik in der Slowakei".

  • Es handelt sich um die erste Veranstaltung und soll ein intensives Arbeitstreffen der Germanisten aus allen slowakischen germanistischen Instituten sein. Das Ziel ist die Erarbeitung und Veröffentlichung von Bilanzstudien in einer dem Jubiläum gewidmeten Sondernummer der "Slowakischen Zeitschrift für Germanistik", die vom Verband der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei herausgegeben wird.

Einladung Programm Fotos

15. 7. 2011 (Banská Bystrica)- Vortrag im Rahmen der Kinderuniversität

  • Doz. Zuzana Bohušová (Institut für Germanistik, FHV UMB B. Bystrica) hält am 15. Juli von 9.00 bis 10.00 Uhr im Rahmen der Kinderuniversität in Banská Bystrica einen interessanten Vortrag zum Thema "Warum finden wir Fremdsprachen schwer, vor allem aber das Deutsche?" Der Vortrag gehört zu der Veranstaltungsreihe, die dem zwanzigjährigen Jubiläum der Gründung des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei gewidmet ist.

Abstract Fotos

26. 10. 2011 (Banská Bystrica) - Podiumdiskussion zum Thema: Warum sollte man mehrere Fremdsprachen lernen?

  • der deutsche, russische, französische und spanische LehrerInnenverband der Slowakei laden zu einer Podiumsdiskussion mit Vertretern der Verbände sowie mit Vertretern aus dem Schulministerium und aus der Wirtschaft zum Thema "Mehrere Fremdsprachen lernen - wozu?" am Mittwoch, 26.10.2011, um 17 Uhr in die Wissenschaftliche Bibliothek Banská Bystrica ein

Einladung in slowakischer Sprache Pressebericht Bericht Fotos

10. 2. 2012 Wissenschaftliches Seminar zum Thema 20 Jahre Methodik/Didaktik des Unterrichts Deutsch als Fremdsprache in der Slowakei

  • Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, hiermit möchten wir Sie zum wissenschaftlichen Seminar einladen, dessen Ziel darin besteht, Bilanzstudien aus dem Forschungsbereich Didaktik/Methodik des Unterrichts DaF auszuarbeiten, dem sich germanistische Institute und andere relevante Institutionen in der Slowakei widmen. Die eingeladenen Gäste des Seminars werden über die im Voraus vorbereiteten Thesen diskutieren, wobei das Ziel des Seminars darin besteht, eine möglichst objektive Bilanz der wissenschaftlichen Bemühungen und praktischen Ergebnisse in der Slowakei in diesem Bereich zu erzielen, wie auch mögliche Perspektiven anzudeuten.
  • Das wissenschaftliche Seminar findet am 10. Februar 2012 statt. Das Seminar wird organisatorisch vom Lehrstuhl für Germanistik an der Philosophischen Fakultät der Konstantin-Universität Nitra betreut, der im Jahr 2011 auch sein 20. Jubiläum feierte.

Einladung Fotos

ab dem 10. 10. 2011 - Wettbewerb für Primar- und Sekundarschüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer: Alles Deutsch oder was? alebo Šľak ma trafí z tej nemčiny!

Informationen über den Wettbewerb

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe SUNG-Mitglieder,

liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

das SUNG-Team möchte sich bei Ihnen für eine große Menge von bezaubernden und wirklich kreativ gestalteten Arbeiten bedanken.

Es wurden insgesamt 70 Arbeiten eingereicht. Eine genaue Auflistung der WettbewerbteilnehmerInnen finden Sie hier.

In der Kategorie GRUNDSCHULEN gewannen folgende Arbeiten:

  • 1. Platz - Mária Siváňová (9a, 15 Jahre alt), Grundschule Spišské Podhradie, Lehrerin: Mgr. Marta Lacková.
  • 2. Platz - Silvia Kožušková, Antónia Cisková (8a, 13 Jahre alt), Grundschule Spišské Podhradie, Lehrerin: Mgr. Marta Lacková.
  • 3. Platz - Katarína Mydlárová (9a, 14 Jahre alt), Grundschule Spišské Podhradie, Lehrerin: Mgr. Marta Lacková.

Die Fotos der Arbeiten finden Sie hier

In der Kategorie MITTELSCHULEN (INDIVIDUELLE ARBEITEN) gewannen folgende Arbeiten:

  • 1. Platz - Ján Medvedz (3a, 17 Jahre alt), Eletrotechnische Berufsschule, Stropkov
  • 2. Platz - Soňa Jarábiková (2a, 17 Jahre alt), Gymnasium von Ján Baltazár Magin, Vrbové, Lehrerin: Mgr. Eva Jurčová
  • 3. Platz - Jakub Bartuš (SXb, 16 Jahre alt), Gymnasium von Matej Bel, Zvolen, Lehrerin: Mgr. Agáta Cviková
  • 3. Platz - Dagmar Backová (SXb, 16 Jahre alt), Gymnasium von Matej Bel, Zvolen, Lehrerin: Mgr. Agáta Cviková

Die Fotos der Arbeiten finden Sie hier

In der Kategorie MITTELSCHULEN (GRUPPENARBEITEN) gewannen folgende Arbeiten:

  • 1. Platz - Tatiana Hrašková, Lucia Petrigáčová, Lívia Kupcová, Svetlana Tomašiaková (2 Schuljahr, 16-17 Jahre alt), Hotelakademie, Brezno, Lehrerin: Mgr. Katarína Zibrinová
  • 2. Platz - Zuzana Katreniaková, Katarína Bencová (1a, 15 Jahre alt), Hotelakademie, Brezno, Lehrerin: Mgr. Veronika Kvietková
  • 3. Platz - Rebeka Sujová, Monika Caganová (SXb, 16 Jahre alt), Gymnasium von Matej Bel, Zvolen, Lehrerin: Mgr. Agáta Cviková

Die Fotos der Arbeiten finden Sie hier

Die Jury erteilte auch drei SONDERPREISE FÜR DIE BESONDERS KREATIVE GESTALTUNG DER ARBEITEN. Diese Preise erhielten:

  • SONDERPREIS - Júlia Kružliaková, Katarína Grausová (SXa, 15 Jahre alt), Gymnasium von Matej Bel, Zvolen, Lehrerin: Mgr. Agáta Cviková
  • SONDERPREIS - Linda Hnátová, Jana Belejová (1a, 15 Jahre alt), Hotelakademie von Ľ. Winter, Piešťany, Lehrerin: Ursula Marie Bachen, PhDr. Terézia Viečoreková
  • SONDERPREIS - Mgr. Tatiana Sejkaničová, Elektrotechnische Berufsschule, Stropkov.

Die Fotos der Arbeiten finden Sie hier

Herzlichen Glückwunsch!

22/10/2010

Stellungnahme zur Einführung von Englisch als Pflichtsprache

 

Am 22. Oktober 2010 wurde dem Schulminister der Slowakischen Republik die Stellungnahme des Verbandes der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei zur Einführung von Englisch als Pflichtsprache eingereicht. Die Stellungnahme bezog sich auf den Gesetzesentwurf des slowakischen Schulministeriums zur Änderung des Schulgesetzes Nr. 245/2008.Den Brief können Sie hier herunterladen.

 

ZjA3Yjk3N